Sonstiges

Fachmännische Ausdünnung statt Radikalschnitt

  • Drucken

Kahlschlag am Entruper Weg wohl ein Einzelfall

Anfang des letzten Jahres wurden am Entruper Weg durch einen Radikalschnitt auf zwei Abschnitten sämtliche  Bäumen gefällt. Vor allem durch die Proteste der BfL im Umweltausschuss schlug diese Aktion weite Kreise. Jetzt scheinen die Macher von Straßen NRW wach geworden zu sein. Bei dem sogenannten „Auf den Stock setzen“ an der Residenz-Straße Richtung Wahmbeck wurde fachgerecht gearbeitet.

 

 

 Die Fotos zeigen die Böschung vor und nach den Pflegearbeiten.