An den Bürgermeister
Herrn Dr. Austermann
Marktplatz 1, 32657 Lemgo

Betr.: Ausgaben für die sogenannten „Weserschiffe“

Sehr geehrter Herr Austermann,
die von Ihnen erhaltenen Unterlagen lassen erkennen, dass sich auch die Stadt Lemgo mit einem Betrag an den Kosten der Weserschiffe beteiligt hat. Weiterhin steht fest, dass sich die Stadt Lemgo auch an den künftig anfallenden Kosten sowie an den noch nicht gedeckten Kosten auf Grund der Mitgliedschaft im Zweckverband beteiligen muss.
Wir sind übereinstimmend der Auffassung, dass die Weserschiffe mit der Weserrenaissance, für die ja das Weserrenaissancemuseum steht, absolut nichts zu tun hat. Von daher sind aus unserer Sicht alle bisherigen Maßnahmen schon überflüssig gewesen. Die bisher verwendeten Mittel hätten aus unserer Sicht sehr gut für viele bessere Projekte eingesetzt werden können. Die jetzige Entscheidung, die Weserschiffe „einzulagern“ bestätigt unsere Auffassung sehr deutlich.

An
Bürgermeister der Stadt Lemgo
CDU Ratsfraktion
SPD Ratsfraktion
FDP Ratsfraktion
Die Grünen-Ratsfraktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

als Wählergemeinschaft „Bürger für Lemgo“ haben wir uns intensiv mit der Pflasterung „Hinter dem Heiligen Geist beschäftigt.
Nach Gesprächen mit Anwohnern und Nutzern der Straße lehnen wir die hier vorgesehene Pflasterung  eindeutig ab.
Entsprechend der Förderrichtlinen Stadterneuerung hat die Stadt Lemgo die Verpflichtung, bei der Umgestaltung der Straße darauf zu achten, dass eine deutliche Verbesserung der Aufenthaltsqualität mit Vorrang für die Fußgänger zu erfolgen hat.  Eine Naturstein-Großpflasterung ist jedoch aus unserer Sicht auf Grund der damit verbundenen Unebenheiten weder für alte noch für junge Menschen geeignet. Die Idee Passanten auf einen leichter begehbaren Mittelstreifen zu zwingen, mag zwar innovativ sein, geht aber sicher an den Lebensgewohnheiten der Menschen vorbei. Die Pflasterung lässt sich auch nicht mit städtebaulichen Argumenten vertreten. In Lemgo gibt es kein einheitliches historisches Pflaster, es sind andere besser begehbare Pflasterungen vorhanden.